Zum Inhalt springen

Rund 20 Millionen Euro für’s blau-gelbe Schulgeld in Niederösterreich

Die Teuerungen sind eine große Belastung für alle Menschen in Österreich. Der Schulbeginn ist für Eltern bereits in normalen Zeiten eine finanzielle Belastung, welche durch die Teuerung noch verschärft. Hilfe soll das blau-gelbe Schulgeld bieten.

Die Teuerungen sind eine große Belastung für alle Menschen in Österreich. Unsere Bundesregierung hat bereits viele Entlastungsmaßnahmen vorgestellt, trotzdem erarbeitet auch das Land Niederösterreich an einem eigenen Paket, das nach dem Sommer starten wird. Eine Maßnahme davon wurde schon jetzt präsentiert.

Der Schulbeginn ist für Eltern bereits in normalen Zeiten eine finanzielle Belastung, welche durch die Teuerung noch verschärft. Hilfe soll das blau-gelbe Schulgeld bieten.

100 Euro sind für alle Schulkinder und alle Lehrlinge mit ordentlichem Wohnsitz in Niederösterreich und Hauptwohnsitz des Familienbeihilfebeziehers in Niederösterreich vorgesehen. Das Schulstartgeld ist einkommensunabhängig. Ziel ist es das die Beantragung ab Mitte August möglich ist.

„Das ist eine zielgerichtete, familienpolitische Initiative, die weiter zur Entlastung beitragen soll, damit unsere Familien und ihre Kinder im Herbst ein Stück weit unbeschwerter in die Schule oder Lehre starten können.“, erklärt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Insgesamt profitieren bis zu 200.000 Kinder und Jugendliche vom blau-gelben Schulstartgeld. So ein umfangreiches Schulstartgeld gibt es nur in Niederösterreich, das Land stellt dafür rund 20 Millionen Euro zur Verfügung.

 

Zurück